Profil

Ich bin Diplom-Übersetzer und seit 2006 als Übersetzer, Lektor/Korrektor und Projektmanager in der Übersetzungsbranche tätig. Was ich unter diesen Tätigkeiten verstehe und wie ich sie lebe, stelle ich Ihnen hier gerne vor:

Der Übersetzer

Beim Übersetzen geht es, auch wenn es paradox klingen mag, zunächst nicht um das Übertragen von Wörtern von einer Sprache in eine andere. Vielmehr gilt es zunächst, verschiedene Fragen zu beantworten: Um welche Maschine geht es in einem Text überhaupt? Wie funktioniert sie? Wie hängt sie mit anderen Produkten des Herstellers zusammen? Was bezweckt der Autor mit dem Text? An wen richtet er sich und in welcher Form wird er veröffentlicht? All das hat enorme Auswirkungen darauf, wie ein Text übersetzt wird. Selbst die Zeichensetzung kann davon abhängen.

Erst wenn diese Punkte geklärt und durchdacht sind, kann die eigentliche Übersetzung beginnen. Auch hier warten Hürden, die der Übersetzer meistern muss. Die Fragen lauten hier etwa: Welche textsortenspezifischen Konventionen gilt es zu beachten? Wie lauten die richtigen Fachbegriffe in der Zielsprache und wie finde ich diese heraus? Welche sprachliche Ebene wünscht der Kunde? Und viele Fragen mehr.

Der Lektor/Korrektor

Die Arbeit als Lektor bzw. Korrektor ist derjenigen des Übersetzers im Grunde sehr ähnlich, nur dass eben die Übertragung von einer Sprache in die andere entfällt. Man übersetzt vielmehr einen Text vom Ist-Zustand in den Soll-Zustand. Dafür muss man den Text und den Zweck des Textes gut kennenlernen, denn nur so kann man passende Korrekturen an Grammatik, Stil und Satzbau vornehmen. Die betreffende Sprache bis in die Einzelheiten zu beherrschen, ist ein absolutes Muss.

Der Projektmanager

Hier heißt es, Ruhe bewahren, ganz egal wie viel gerade auf dem Schreibtisch liegt. Für jedes Übersetzungsprojekt gibt es einen geeigneten Übersetzer, der sowohl vom Sprachvermögen als auch vom Sachverstand möglichst gut zum Kunden und zum Projekt passt. Man muss ihn nur finden. Nur wer seine Lieferanten, deren Stärken und deren Schwächen gut kennt, kann die Wünsche und Erwartungen des Kunden voll erfüllen. Es gilt Termine zu planen, die Qualitätssicherung zu organisieren und vor allem ein kompetenter und verantwortungsvoller Ansprechpartner für Einkäufer, Technische Redakteure, Marketingmitarbeiter, Übersetzer und Lektoren zu sein.

Zu den Aufgaben gehören weiterhin die übersetzungs-, sprach- und kulturbezogene Beratung der Kunden, die Kostenkalkulation und Angebotserstellung, die Vor- und Nachbereitung von Dateien, das Fragen-und-Antwort-Management und natürlich das Reklamationsmanagement, das einen selbst und den Kunden oft weiterbringt als so manche Projektbesprechung.