Translation Memory

Bei einem Translation Memory handelt es sich um eine Datenbank, in die der Übersetzer Segmente, d. h. jede Art von Bedeutungseinheit (Sätze, Aufzählungen usw.), die er im Laufe seiner Arbeit übersetzt, speichert. Das durch die Arbeit des Übersetzers wachsende Translation Memory schlägt nun dem Übersetzer, sobald dieser ein neues Segment bearbeiten möchte, ähnliche oder identische Segmente aus dem Übersetzungsspeicher vor. Der Übersetzer entscheidet, ob er die vorgeschlagene Übersetzung übernimmt oder nicht. Auf diese Weise ist es möglich, Segmente immer gleich bzw. einheitlich zu übersetzen, sodass ein hoher Grad an textueller Konsistenz gewahrt werden kann. Zusätzlich hierzu verfügen moderne Translation-Memory-Systeme über verschiedene Qualitätssicherungsfunktionen, mit denen z. B. Zahlen und Satzzeichen, Textlängen und diverse weitere Parameter zwischen Ausgangstext und Übersetzung verglichen werden können.